Ist CBD in Deutschland legal?

Obwohl CBD immer mehr Beliebtheit für sich gewinnen kann, steigen bei potentiellen Anwendern automatisch die Sorgen, dass sie mit dem Kauf etwas Illegales tun. Das ist nicht weiter zu verdenken, immerhin handelt es sich hierbei um ein Produkt, das aus Hanf gefertigt ist.

Tatsache ist jedoch, dass das Cannabidiol, also das Öl, von dem hier die Rede ist, nur im obersten Drittel von Pflanze und Blüten vorkommt.

Daneben finden sich in einer Hanfpflanze viele weitere Öle – eines davon ist das THC und das ist der nur bedingt legale Inhaltsstoff, der auch beim Konsum von Marihuana ins Spiel kommt. Zum Gewinn von Cannabidiol werden jedoch Pflanzen angesetzt, die einen so geringen Restwert an THC vorweisen, dass dieser gar nicht mehr ausreichen würde, um einen Rauschzustand zu erreichen.

Über die Produktklassifizierung von CBD

CBD gilt je nach Verwendungszweck entweder als Nahrungsmittel bzw. Nahrungsergänzungsmittel oder auch als Kosmetikprodukt. Aufgrund des erwähnten niedrigen THC-Gehalts ist es auf deutschem Markt völlig frei zu kaufen.

Allem voran ist Cannabisöl auch durch seine rein positiven Eigenschaften bekannt. Hält man sich an die übliche Verabreichung von zwei Anwendungen pro Tag mit rund fünf bis zehn Tropfen, so kommt es auch garantiert nicht zu irgendwelchen Nebenwirkungen.

Allerdings gilt die Faustregel, dass die Anwendung erst ab einem Alter von 18 Jahren erfolgen sollte. Dennoch wird CBD teilweise auch bei ADHS bei Kindern eingesetzt.

Wann muss Cannabidiol vom Arzt verschrieben werden?

Es gibt einige wenige Ausnahmeprodukte, welche vom Arzt verschrieben werden müssen, da sie einen THC-Gehalt von mehr als 0,2% beinhalten. Hierbei handelt es sich dann um ein gesetzlich definiertes Arzneimittel, dessen Verkauf auch mit entsprechenden Genehmigungen völlig legal ist.

Im Prinzip ist diese Vorgehensweise nichts anderes, als die Verschreibung anderer, rezeptpflichtiger Medikamente. Grund dafür ist besonders die Aufklärung über die richtige Anwendung, da THC im Gegensatz zu CBD doch einige Nebenwirkungen mit sich bringen kann.