10 mögliche Nebenwirkungen, die CBD mit sich bringt

Grundsätzlich gilt Cannabidiol als eines der sichersten Nahrungsergänzungsmittel überhaupt. Bei einer üblichen Anwendung kommt es zu erfahrungsgemäß wenigen Nebenwirkungen oder Beschwerden, jedoch kann sich bei individuellen Gegebenheiten eine bestimmte Reaktion auf den Wirkstoff äußern.

So haben zum Beispiel manche Parkinson-Patienten einen erhöhten Tremor bemerkt und mussten daraufhin die Einnahme entweder verringern, oder sie gänzlich einstellen.

Trotz allem ist in der Regel die Rede von unerwünschten Nebenerscheinungen, die nun im Detail erläutert werden.

Mögliche Nebenwirkungen von CBD

1. Trockenes Gefühl im Mund

Dadurch, dass das Öl am besten über die Mundschleimhaut aufgenommen wird, muss diese auch mehr leisten, als bisher. Das kann zu einem gelegentlichen Gefühl der Trockenheit führen. Tritt dies bei der Einnahme auf, sollte man zunächst versuchen, einen Flüssigkeitsausgleich durch das Trinken von reinem Wasser sicherzustellen. Sollte der Nebeneffekt nach wie vor auftreten, kann man auch bei der Einnahme variieren und die Tropfen zum Beispiel direkt schlucken.

2. Niedriger Blutdruck

In ein paar seltenen Fällen hatten Patienten mit einem niedrigen Blutdruck zu kämpfen. Dem lässt sich über verschiedene Wege entgegenwirken. Am effektivsten sind natürliche Hausmittel, wie ausreichender Schlaf, eine salzreiche Ernährung und ein ausgeglichener Flüssigkeitshaushalt. Auch regelmäßige Bewegung bringt Kreislauf wie Blutdruck in Schwung.

3. Benommenheit

Wird das Gefühl einer Benommenheit festgestellt, so sollte man über die Einnahme von CBD zunächst mit dem Hausarzt sprechen. Möglicherweise ist das Nahrungsergänzungsmittel auch mit anderen Zusatzstoffen versetzt, auf die der Körper nicht sehr verträglich reagiert.

4. Schläfrigkeit

Sollte die Schläfrigkeit länger anhalten, als nur über einen akuten Zeitraum von wenigen Tagen, ist auch hier ein Arzt aufzusuchen.

5. Gezügelter Appetit

Hin und wieder wurde auch festgestellt, dass die Patienten direkt nach der Einnahme einen gezügelten Appetit haben. Das ist allerdings mit Vorsicht als Nebenwirkung anzusehen, denn CBD wird auch aktiv dann eingesetzt, wenn es zur Bekämpfung von Übergewicht dienen soll. Hier ist dieser Effekt erwünscht und auch notwendig. Daher lieber zunächst sicherstellen, ob der Körper nicht bereits ausreichend versorgt ist und hier der gezügelte Appetit seinen Ursprung findet.